Welcome to Alcatraz

“Sie haben Anspruch auf Verpflegung, Kleidung, Unterbringung und medizinische Versorgung. Alles andere sind Privilegien.”

Ab 1853 wurde Alcatraz zu einer Festung zur Verteidigung von San Francisco ausgebaut und war wichtiger Bestandteil der westlichen Verteidigungsstrategie. Über 400 Soldaten waren auf der Insel stationiert.

Als das Kriegsministerium 1907 beschloss, Alcatraz als Fort aufzugeben, entwickelte man schnell einen Plan, dort ein Gefängnis für 600 Gefangene zu errichten. Schon fünf Jahre später war der von Major Reuben B. Turner entworfene Gefängnistrakt fertiggestellt.

Bei der Ankunft hat man den Eindruck, dass die gesamte Insel komplett voll mit Touristen ist, aber das täuscht (zumindest ist es nicht ganz so schlimm). Die Leute hier am Dock warten nur auf das Boot und wollen die Insel nur wieder verlassen.

Alle Neuankömmlinge werden von einem Ranger (auch Alcatraz ist inzwischen ein Nationalpark) unterwiesen und die wichtigsten Regeln beigebracht. Dann beginnt der Aufstieg zum Gefängnis, dass natürlich (wie sollte es auch anders sein) am höchsten Punkt der Insel erbaut wurde.

Dort angekommen ging es in den Gefängnistrakt und man bekam einen Audioguide der einen durch die gesamte Anlage führt.

Wenn man den Hof für den täglichen Freigang betritt sieht man wie hinterhältig die Lage ist. Die Golden Gate Bridge und die Stadt sind weniger als eine Meile entfernt und sehr gut sichtbar, aber durch die Strömung und die Wassertemperatur nicht ohne Hilfe zu erreichen.

Wieder zurück bei den Zellen erfährt man einiges über die Ausbruchsversuche und die teilweise berühmten Insassen.

  • Georg “Machine Gun” Kelly, Kidnapping, 1934 – 51
  • Al “Scarface” Capone, Steuerhinterziehung, 1934 – 39. Die genaue Lage der Zelle Al Capones ist nicht bekannt. Sicher ist nur, dass er einen Teil seiner viereinhalb Jahre auf Alcatraz in einer Isolationszelle im Gefängnishospital verbrachte.
  • Robert Stroud, Mord, 1942 – 59. Der “Vogelmann von Alcatraz” hatte Kanarienvögel in der Strafanstalt Leavenworth, jedoch niemals in Alcatraz. Sein richtiger Spitzname war “Vogeldoktor von Leavenworth”
  • Meyer “Mickey” Cohen, Schutzgelderpressung, 1961 – 62
  • Alvin “Creepy” Karpis, Kidnapping u. Bankraub, 1936 – 62
  • Arthur “Doc” Barker, Kidnapping, 1934 -39

Man bekommt auch einen Blick in die Verwaltungsräume und erfährt einiges über die Besetzung 1969 durch die indianischen Ureinwohner nach der Schließung des Gefängnisses.

Aufgrund zu hoher Betriebskosten wurde das Gefängnis 1963 aufgegeben.

Hier noch ein paar Bilder von der restlichen Insel die ein wahres Vogelparadies ist.