The Mist Trail

Nach der erstaunlich kurzen Wanderung zum Mirror Lake war ich motiviert …

… und habe mich auf den Weg zu den Vernal Falls gemacht ohne die Beschreibung der Tour im Guide genau zu lesen.

Nur diese Wanderung ist eine ganz andere Kategorie. Bereits der Weg zur Happy Isles Bridge ist ziemlich steil und sortiert gut die Hälfte der Wanderer aus, aber von dort aus in Richtung Wasserfall wird es dann erst richtig lustig.

Man wandert quasi die ganze Zeit in der kalten nassen Gischt des Wasserfalls und wird durch und durch nass. Was bei ca. 15°C nicht wirklich angenehm ist. Auch macht es die Stufen extrem rutschig, aber dafür bekommt man jede Menge Regenbögen zu sehen.

Wenn man die ca. 300 m Höhenunterschied seit der Happy Isles Bridge hinter sich gebracht hat, dann kann man einen grandiosen Blick von oben über die hinabstürzenden Wassermassen genießen und sich in der Sonne wieder aufwärmen.

Irgendwie war ich an diesem Tag motiviert und bin dann noch die 280 Höhenmeter zum Nevada Fall hinauf gegangen und von dort aus über den Clarks Point retour zum Startpunkt.

Meine Schrittanzahl für diesen Tag kann sich sehen lassen. Mir ist das während der Wanderung gar nicht so viel vorgekommen, aber anscheinend ist die Strecke die ich gegangen bin schon der halbe Weg auf den Half Dome (dafür braucht man aber eine eigene Permit). Laut Beschreibung im Guide dauert die Wanderung 7 bis 8 h.